Die Dampflokomotive 12.10

Die Eisenbahn-Legende zurück im Technischen Museum Wien!

Sie ist die größte, schwerste, stärkste und schnellste Dampflokomotive, die jemals in Öster­reich gebaut wurde. Und nun ist sie zurück im Technischen Museum Wien – die aufwendig restaurierte Dampflokomotive 12.10. Neben dem beeindruckenden Original erweckt eine interaktive Videoinstallation diese Legende der österreichischen Eisenbahngeschichte zu neuem Leben. 

Die 12.10 wurde im Jahr 1936 in der Lokomotivfabrik Floridsdorf gebaut. Lok und Tender sind insgesamt 22,6 Meter lang und 138 Tonnen schwer. Mit ihren 2.700 PS brachte sie es auf eine Maximalgeschwindigkeit von 154 km/h – österreichischer Rekord in der damaligen Zeit!

Transport und Restaurierung – eine kolossale Herausforderung

Um den Stahlkoloss restaurieren und ins Haus einbringen zu können, mussten viele organi­satorische und logistische Herausforderungen gemeistert werden, denn Lokomotive und Tender haben ein Gesamtgewicht von 138 Tonnen, womit die 12.10 nun das schwerste Objekt in der Museumssammlung ist.

Interaktive Videoinstallation

Ein Highlight der Neuaufstellung ist eine Projektion der Dampflok im Maßstab 1:1, die auf 90 Quadratmetern einen Blick ins Innere der Lok möglich macht und den Aufbau sowie die Funktion einzelner Bereiche erläutert. So kann etwa beobachtet werden, wie das Feuer das Wasser zum Kochen bringt, sich das Dampfventil öffnet, die heißen Gase in die Zylinder strömen und die Gigantin sich in Bewegung setzt. Wie schnell bewegten sich die riesigen Stangen an den Rädern, wenn die Lok mit 120 km/h unterwegs war? Auch auf diese und andere Fragen wird hier in fast realer Art und Weise geantwortet.

(C) Technisches Museum Wien

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.